Donnerstag, 23. Mai 2024
Notruf: 112

Kater Kreis Wesel GW-Drohne geht online

Kater Kreis Wesel GW-Drohne (UAS) - geht online

Lagebeurteilung aus der Vogelperspektive

                  

Ja, es hat etwas länger gedauert als geplant . . .

… es war auch eine komplexe Aufgabenstellung. Die IuK-Technik war ca. 15 Monate in den Impfzentren des Kreises Wesel eingebunden. Jetzt konnten wir endlich gleich zwei Projekte fortführen und erfolgreich umsetzten:

 

1.) IuK Drohne/Hexakopter-System (*UAS)

Bild1Nach ca. 2 Jahren Entwicklungsarbeit (Status 6) kann die IuK-Leitung der Kreisverwaltung Wesel FD32 die Einsatz-bereitschaft unseres UAS melden. Zahlreiche Arbeits-stunden, Testflüge und Optimierungen u.a. durch unserer Partnerfirma CADMIC GmbH stecken in unserem Hexakopter-System. Rückschläge und Corona hatten mit zur Verzögerung beigetragen.

 

 

Bild22.) Neues Einsatzfahrzeug GW-UAS (Drohne)

Parallel zu unserem UAS entwickelten wir ein Konzept für ein geeignetes Einsatzfahrzeug.

 

 

 

Lagebeurteilung aus der Vogelperspektive

Jetzt ist es endlich so weit. Fluggeräte und Fahrzeug gehen online. Die Kreisleitstelle Wesel (KLW) kann bei Bedarf Luftunterstützung anfordern. Unter dem künftigen Funkrufnamen Kater Kreis Wesel GW-Drohne steht das Einsatzmittel für folgende Aufgaben bereit:

  • Erkundung & Lagebeurteilung aus der Vogelperspektive für Einsatzleitung & Krisenstab Kreis Wesel
  • Erstellung von Bildmaterial und aktuellen Informationen vom Einsatzgebiet
  • Luftunterstützung bei der Personensuche und Brandaufklärung (Wärmebildkamera)
  • Amtshilfe, Unterstützung auch für andere BOS Bedarfsträger

Bild3Bisher nutzten wir unseren MTF1. Dieser ist in die Jahre gekommen und sollte durch ein modernes Einsatzfahrzeug ersetzt werden, da sich ein Ausbau nicht mehr rechnet. Wir bekamen von der Kreisverwaltung den Auftrag, ein Konzept für ein solches Einsatzfahrzeug GW-UAS zu entwickeln. Parallel zum Drohnen-Projekt, hatten wir unsere Bedarfe ermittelt und eine Leistungsbeschreibung erstellt. Fahrzeug und Innenausbau wurden öffentlich ausgeschrieben.

Bild4Es ist ein MB Sprinter 416 4x4 geworden. Dieser wurde nach IuK-Entwürfen vom der Fa. PÜTTING Fahrzeugbau ausgebaut. Unser gesamtes Equipment wurde darin verlastet. Die Antennentechnik für Kommunikation, Daten, Intelligenter Navigation, Flugsteuerung und Videoübertragung war technisch eine Herausforderung. Zur Ausstattung gehört u.a. eine autarke Spannungsversorgung, Klimatisierung und eine vom Internet unabhängige Video-Übertragungsanlage.

Der Arbeitsraum bietet zwei 27“ Bildschirmarbeitsplätze für den Fernpiloten, Co-Pilot/Bildauswerter und einen Beobachtungsplatz für den Einsatzleiter vor Ort.

Bild5Ready for Take-Off

Unser nachtflugtaugliches Fluggerät (SERA konform) verfügt über eine HD- und Wärmebildkamera, die parallel betrieben werden können.

Das Ziel ist die Übertragung des Bildmaterials in Echtzeit an die Kreisleitstelle Wesel (KLW). Von dort aus sollen KS & EL gezielt versorgt werden.

In der nächsten Ausbaustufe, soll der Kopter künftig aus dem Fahrzeug heraus gesteuert (Joystick) und kontrolliert werden. Zusätzlich ist noch eine Kleindrohne mit an Bord.

Am 10. März 2022 erhielt unser GW-Drohne den Segen vom TÜV-Nord. Im Rahmen der LdF-Tagung (KFV-Wesel) am 12.03.2022 wurde der GW-Drohne offiziell den Leitern der Feuerwehr vorgestellt. Hier war auch die Leitung des FD32 Gefahrenabwehr anwesend.

Safety first - für den sicheren Drohnenbetrieb, haben wir für uns und unsere Aufgabenstellung ein mit der EU-Drohnenverordnung konformes Ausbildungs- und Einsatzkonzept entwickelt. Darin sind unsere Erfahrungen und Empfehlungen des IDF-NRW & BBK eingeflossen.

Kater Kreis Wesel GW-Drohne

Bild6Mit diesem Fahrzeug verfügt der Fachdienst 32 Gefahrenabwehr über ein professionelles und ausbaufähiges Einsatzmittel zur Führungsunterstützung und Erkundung von Einsatzstellen.

Für uns folgt jetzt die Feinarbeit, das System zu optimieren, Prozesssicherheit herstellen und Personal ausbilden (Status 2). Eine stramme Leistung der ehrenamtlichen IuK-Technik. Wir wünschen uns viel Erfolg und einen sicheren Flugbetrieb.

Wir bedanken uns bei der Kreisverwaltung Wesel sowie den Firmen CADMIC GmbH, PÜTTING Fahrzeugbau für die Unterstützung und Kooperation (Stand: 18.03.2022_HJW).

 

Für die künftigen Aufgaben sucht die Einheit IuK-Technik Verstärkung!

Interessierte, die sich in der Gefahrenabwehr des Kreises Wesel engagieren möchten und bereit sind, sich u.a. zum Drohnenpiloten ausbilden zu lassen, sind herzlich Willkommen (siehe Menu: Kontakt bzw. Mitglied werden).

*UAS = Unmanned Aircraft System, ist die offizielle Bezeichnung und wurde in das EU-Drohnen Recht übernommen (Unbemanntes Luftfahrzeugsystem) auch Drohne oder Kopter genannt.

HINWEIS: Das erstellte Bildmaterial ist Eigentum der IuK-Kreis Wesel und wird dem Auftraggeber nur für den jeweiligen Einsatzzweck zur Verfügung gestellt. Eine Weiterverwendung, oder eine Weitergabe an Dritte und Veröffentlichung (social media) ist ohne schriftliche Erlaubnis der IuK-Kreis Wesel nicht gestattet. 

Drucken E-Mail